Andacht


Ein Navi fürs Leben?!
Als sie den Stern sahen, wurden sie sehr froh. Mt.2,10

Ich fahre gern mit Navi. Ich gebe das Ziel ein, dann kann ich auch noch wählen, etwa ich die schnellste Route fahren will oder die kürzeste. Es zeigt mir an, wie und wo ich einen Stau umfahren kann, auch wie viel Zeit ich dabei spare. Was mir aber am besten gefällt, sind die frühzeitigen Hinweise, auf welche Spur ich mich einordnen soll. Und irgendwann sagt das Navi, sie haben ihr Ziel erreicht. Das ist so praktisch, vor allem, wenn ich allein unterwegs bin und keiner neben mir sitzt, der Karte lesen kann.
So ein Navi für´s Leben wünschen wir uns gerade dann, wenn die Tage trüb und trist werden, wenn wir nicht weiter sehen.
„Als sie den Stern sahen, wurden sie sehr froh“, das ist der Monatsspruch für Dezember. Er begleitet uns also schon durch die Adventszeit. Dass passt, den auch die heiligen drei Könige waren ja einige Zeit unterwegs, bis sie an der Krippe ankamen. Der Stern gab ihnen Orientierung, zeigte den Weg zum guten Ziel. Manchmal ganz schön schwer einen Stern am Himmel zu finden, noch schwerer dem Stern zu folgen! Immer wieder muss ich Ausschau halten. Keiner der flüstert, jetzt nach rechts oder links. Dem Stern folgen – das ist eine anspruchsvolle, aber auch aufregende Art, den eigenen Weg zu finden.
Die allerwichtigste Entscheidung kann uns sowieso keiner abnehmen, auch kein Navi. Selbst da muss ich ja vorher eingeben, wohin ich eigentlich will.
Welchem Stern will ich folgen?
Dem Stern den die drei Könige folgen, ist mehr als nur ein Wegweiser. Der Stern ist ein Symbol für den Messias. „Ein Stern geht in Jakob auf, sein Zepter erhebt sich in Israel – so heißt es schon im 4. Mose. Im Neuen Testament wird Jesus direkt der helle Morgenstern genannt. Der Morgenstern ist der größte und hellste Stern. Er gibt nicht nur eine Richtung an, sondern ist wie ein leuchtendes Versprechen – das Versprechen eines neuen Tages, einer neuen Zeit, in der Ungerechtigkeit und Leid, Unfriede uns Tod endgültig besiegt sind.
In diesem Stern strahlt uns das helle Licht seiner Liebe und seines Friedens an. Bleibt behütet.
Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit
Eure Claudia